Victurea schafft Räume in Wiederkäuerrationen!

Landwirte und Tierernährer sehen sich einen stetig zunehmenden Druck gegenüber rechtlichen Vorgaben, Innovationen und der Gesellschaft  ausgesetzt zu sein. Es gleicht einem Puzzle, einerseits den Bedarf der Wiederkäuerrationen zu erfüllen und andererseits den gesellschaftlichen Ansprüchen, sowie wirtschaftlichen Einschränkungen zu entsprechen.

Als Beispiel ist ein Blick auf die Phosphatbegrenzungen in Europa zu werfen. Hier hat unsere Futterindustrie die Initiative ergriffen die Phosphorzulage in Mischfuttermitteln zu reduzieren um eine signifikante Absenkung der Phosphatemission zu schaffen. Dies führt natürlich zu weiteren Herausforderungen in der Rationsformulierung.

Ein weiteres Beispiel ist die sogenannte VLOG Zertifizierung von Futtermitteln die eine GVO-Freiheit garantieren. Nach VLOG erzeugte Milch kann dem Milchviehhalter helfen seine Marktposition zu behaupten. Dies führt zu einer Nachfrage nach GVO-freien Futterkomponenten die den Ernährungsphysiologischen Anforderungen gerecht werden.

Soja verliert mit zunehmenden ökologischen Kontrollen in der Überseeerzeugung an Bedeutsamkeit. Als Folge schauen zunehmende Initiativen nach in Europa erzeugten Eiweißquellen.

Victurea, das selbst erzeugte, langsam freisetzende Harnstoff bei Palital ermöglicht Ihnen mehr Spielraum für die Auswahl der Futterkomponenten nach wirtschaftlichen und ökologischen Gesichtspunkten. Victurea ist eine hochkonzentrierte Nicht-Proteinstickstoff-Verbindung (NPN). Der Inhalt entspricht einem Rohproteinäquivalent von über 250%. Das schafft Räume in der Futterration, zudem wird kein Phosphor supplementiert und ist garantiert GVO-frei.

Victurea kann Ihnen helfen die passenden Komponenten im Futter zu vereinen. Für weitere Informationen, oder eine spezielle Beratung nehmen Sie gerne Kontakt zu unserem Vertriebsmitarbeiter auf.